Curacao 2008

Curacao 2008

Dank der vielen Spenden konnten wir im August 2008 eine Delphintherapie auf Curacao (Niederländische Antillen) durchführen. Es war ein tolles Erlebnis für uns alle. Ich konnte mich super auf meinen Delphin "Papito"  und auf meine Therapie einlassen. 10 Einheiten a 2 Stunden - erst Turnen, Wahrnehmungsübungen, taktile Übungen im Trocknen und dann ging es ins Wasser zu Papito. Schnell habe ich mich mit dem großen Grauen angefreundet. Jeden Tag wurde ich ein bisschen mehr selbstbewußter und mutiger. Meine Hände waren offen  und entspannt. Am liebsten habe ich Papito gestreichelt - Lisa - meine Therapeutin meinte - das ist eine der schwierigsten Übungen. Wir wurden durch ein Superteam betreut. Viele liebe Menschen haben wir kennengelernt. Ich habe sehr viel gelernt. Seit meiner Therapie schlafe ich, zur Freude meiner Eltern, nachts durch. Meine Kopf- und Rumpfkontrolle hat sich stark gebessert. Mein Blickkontakt und meine Reaktionen wurden immer schneller. Gesagtes kann ich somit schnell und spontan umsetzen. Und  mein größter Erfolg: ca. 2 Wochen nach der Therapie begann ich mit dem Essen. Was vorher ein absolutes Nogo für mir war, ist jetzt Essen mit viel Freude und Erfolg. Begonnen habe ich mit ca. 30 gr. Brei - jetzt esse ich ca. 100 gr. einmal am Tag. Das ist zwar noch keine komplette Mahlzeit, aber Mama meint, ich bin ein Held, und wenn ich noch ein bisschen übe, dann schaffe ich es ganz bestimmt. Heute (20.12.2008) habe ich sogar ein ganzes Gläschen gegessen (190 gr.) Mama und Papa waren platt. Ich kämpfe jeden Tag weiter - und immer wieder gibt es ein kleines Wunder .... man muß nur ganz fest daran glauben. Die Bilder zeigen einen Einblick meiner wundervollen Therapie.

  Meine Familie

     

  Schwimmen und schmusen mit Papito

Papito schiebt mich mit seiner Schnauze u. ich muß meine Beine still u. ausgestreckt halten.

    Sprechen mit Papito

 Ballspielen mit Papito

  

Aufstehen aus dem Kniestand - ich habe es geschafft!

    Tanzen mit Papito

 entspannt genieße ich ...

 ich schaue Papito hinterher (war mal undenkbar)

 ich schwimme auf Papitos Bauch

   Auch am Pool habe ich mich wohl gefühlt.

 Aus dem Strohhalm trinke ich Pinacolada (natürlich ohne Alkohol!!!)